Freihandel

TTIP ist in aller Munde und gerade in Deutschland Hass- und Angstobjekt Nummer 1. Das aktuelle wohl wichtigste Projekt für Marktexpansion steht auf der Kippe.

Was tun?

Content-Marketing bietet zahlreiche Möglichkeiten, dem Thema in der breiten Öffentlichkeit eine Chance auf Akzeptanz zu geben. Elemente dazu könnten sein:

  • Dem Vertrag ein Gesicht geben, indem man Sympathieträger definiert
  • Die Inhalte anhand von konkreten Beispielen darstellen
  • Die Gegner über Soziale Medien in konstruktive Diskussionen verwickeln

Dies sind nur einige Beispiele einer ganzen Palette von Möglichkeiten. Mehr dazu in unserem Portfolio.

Wenn Sie mehr wissen wollen: Tel: 0049 (30) 409 896 47